Patschuli

Art.-Nr.: 61

18.21

am Lager

Lateinische Namen: Pogostemon cablin (Blanco) Benth. = Pogostemon patchouly Pellet
Französische Namen, Synonyme: Patchouli, Putchaput
Englischer Name: Patchouli
Destillierter Teil: Oberirdische Teile
 

  • Beruhigt die Engstirnigkeit der schrecklichen Ängste.
  • Eine Mykose nach dem Schwimmbad? 2 – 3 Tropfen vom Patschuli regelmässig darauf.
  • Sehr praktisch für die Kleider: Wie der Himalaya-Zeder, einige Tropfen im hinteren Teil des Schrankes verjagt die Milben. Und vergessen sie nicht die Türe offen zu lassen (damit es den anderen Insekten auch nicht mehr gefällt, besser sie verschwinden, als dass sie darin eingesperrt bleiben und noch mehr fressen, da sie bulimisch-depressiv geworden sind von diesem Duft und zu flüchten versuchen). 
 
Der Patschuli macht uns die unerwartete Überraschung eine Lamiaceae zu sein (aus der Familie des Lavendels, des Rosmarins, des Basilikum, des Thymian, usw.). Wie oft in dieser Familie der Lamiaceae liebt er die Wärme und trotzdem bevorzugt er es von der direkten Sonne geschützt zu sein. Er wächst rasch und gibt mehrere Ernten pro Jahr.
 
Seine Blätter haben eine spezielle Form; ein wenig wie kurze und breite Blätter der Nessel wovon die Zahnung etwas sanfter ist und die Haare weniger lang und auch sanfter sind. Sie haben ihm den Namen gegeben vom Tamil „Patch“ was „grün“ heisst und vom Tamil Ilai (oder vom Englischen Leaf, die Debatte tobt…) was Blatt bedeutet. Sympathisch… aber nicht unbedingt verständlich: Es ist ohne Zweifel nicht der einzige Vertreter aus dem Pflanzenreich auf diesem Kontinent, welcher grüne Blätter hat! Auf jeden Fall gewinnt man aus ihnen das ätherische Öl.
 
Es gab Diskussionen über die Qualität des ätherischen Öles, da einige das ätherische Öl aus frisch destillierten Blättern vor Ort bevorzugen und andere das aus den getrockneten und später fermentierten Blättern und etwas später destillierten. In der Tat wird es oft an den Produktionsort exportiert bevor man es destilliert. Es geht um die Verwendung des Öls und vor allem um die Ethik. Aus medizinischen, aromatherapeutischen und ethischen Gründen sollte man nur das ätherische Öl nehmen, welches vor Ort fabriziert wurde. 
 
Exportieren, um billiger zu destillieren, nimmt den lokalen Handarbeitern die Arbeit weg, raubt ihnen das Know-how und ihr ätherisches Öl, welches sie nachher teuer kaufen müssen. Dies bringt sie dazu billige, synthetische Produkte für einige Dollar zu kaufen, um sich zu pflegen, ihre Felder zu kurieren und die Milben von ihren Kleidern zu verjagen. Gedane hat die Philosophie des Wohlbefindens und der Gerechtigkeit.
Nach der Destillation und dies immer auf Platz, muss das ätherische Öl einige Monate in Fässern altern, um die Bitterkeit über das es verfügt loszulassen und die Finesse von seinem Parfüm zu entwickeln. Es ist übrigens in der Parfümerie (für maskuline wie auch feminine), wo er am meisten verwendet wird. Er ist ein gutes Fixiermittel in der Mischung zusätzlich zu seiner Grundnote. Eine Note, die die Inder oft an die Hippie Brandung erinnert.
 
Tatsächlich werden die Stoffe in Indien oft damit imprägniert, weil dies ihre wirksame Art ist die Milben und Insekten zu bekämpfen. Der Patschuli wurde auch oft verbrannt nachdem man Hanf geraucht hatte. Nicht nur weil er den Duft überdeckt hat, bevor die Eltern ins Zimmer gekommen sind, aber auch weil er wieder die Füsse zurück auf den Boden gebracht hat. Viel intelligenter als sich mit alkoholischen Mischgetränken oder zucker-koffeinhaltigen Getränken aufzuputschen, wie es heute oft der Fall ist.
 
Ein Fläschchen des Loslassens, um cool zu werden, zen und ruhig. 
Hilft vom Ergebnis einer Situation die Angst zu verlieren: „Vertrauen, das Universum kümmert sich darum!“.
Erhöht und vertieft das Selbstbewusstsein. 
Hilft seine eigenen Überzeugungen zu haben, auch wenn dies nicht der Mehrheit entspricht. 
Fördert den Respekt für Mutter Natur. 
Bringt zurück in seinen Körper, wenn man aufgrund von Überlastung versucht zuviel mit seinem Kopf zu arbeiten. 
Sinnlichkeit, Fantasie ... mit Pragmatismus.
 

Antistress
Calmant, Tranquillisant, Relaxant
Sédatif, Somnifère
Anti-inflammatoire
Vulnéraire, Cicatrisant, Participe de plusieurs façons à la guérison de plaies
Anti-poux
Insectifuge, Eloigne les insectes (surtout mites)
Antifongique, Antimycosique
Lymphotonique, Stimulant lymphatique, Draineur lymphatique
Veinotonique, Stimulant veineux, Draineur veineux
Antihémorroïdaire
Anxiolytique
Aphrodisiaque
Antalgique
Antiparasitaire, Vermifuge
Antitussif
Antirides
Antinévralgique
Fébrifuge direct, Diminue la fièvre
Antidote traditionnel aux morsures de serpents

Stress
Irritabilité, Enervement, Hypersensibilité
Troubles de l’endormissement, Troubles du sommeil, Insomnie
Inflammations, Tendinite, Ligamentite, Arthrite
Démangeaisons, Prurit, Piqûres d’insectes
Pellicules, Mycose capillaire
Poux, Pédiculose
Moustiques et insectes volants (Mites surtout)
Mycose unguéale, Mycose cutanée
Jambes lourdes, Œdème lymphatique, Fatigue lymphatique, Insuffisance lymphatique
Jambes lourdes, Œdème veineux, Fatigue veineuse, Insuffisance veineuse
Varices, Varicosités, Veinectasies, Phlébites
Rétention d’eau
Hématome, Ecchymose, Bleu
Hémorroïdes
Vergetures (préventif)
Couperose
Angoisses, Anxiété
Fatigue sexuelle, Désintérêt sexuel
Plaies, Coupures, Cicatrices, Abrasions, Egratignures
Parasites intestinaux, Vers intestinaux, Amibiase, Ascaridiase, Oxyurose
Toux spasmodique, Toux irritative, Toux sèche vraie
Rides
Urétrite, Inflammation de l’urètre
Névrodermite
Névralgie, Douleurs neurologiques
Fièvre, Etat fébrile
Morsures de serpents (utiliser comme complément !)

1
(2)
(3) 

Stimuliert die ganze Ruhe vom gekleideten Kapha. 
Reduziert die Angst von Vata. 
Schaltet die Agressivität von Pitta aus. 
 

Erde

Sesquiterpènes (alpha- et beta-bulnésène 10-20% chacun, aromadendrène, guaiène?)
Alcools sesquiterpéniques (patchoulol 25-40%, norpatchoulénol)
Oxydes (bulnésène-oxyde, caryophyllène-oxyde, guaiène-oxyde)
Cétones sesquiterpéniques (patchoulénone 2-3%) : cétone sans toxicité.
Furanocoumarines : aucune

        Lot PAT401R093706 et PAT401L102297   (PDF, 457 Ko)

        Lot PAT401K093705 (PDF, 344 Ko)
Keine Nebenwirkungen bekannt bei physiologischer Anwendung.
Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.
Kinder, schwangere Frauen: Keine anderen Nebenwirkungen bei physiologischer Dosierung.
 
Zugriff auf die Seite Einschränkungen bei der Verwendung von ätherischen Ölen.
 
Gedane
SCHNELLZUGRIFF :

Ätherische Öle

Ache des marais Ache odorante Acore aromatique Acore roseau Acore vrai Agatophylle aromatique Ajowan Alang-ylang Ammi Aneth odorant Angelikawurzel Angélique archangélique Angélique des jardins Angélique officinale Anis des Indes Anthémis noble Arabischer Jasmin Arbre à encens de l’Inde Arbre à parfum Arbre à thé Armoise davana Baies de Genièvre Baldrian Balsamtanne Basilic à méthylchavicol Basilic exotique Basilic indien Basilic sacré Basilic saint Basilic tropical Basilic tulsi Basilikum (Methylchavicol) Basilikum (Tulsi) Baume du Canada Belle-angélique (Québec) Bergamote Bergamotte Bigaradier feuilles Boswellie Salai Caloupilé Camomille noble Camomille romaine Cannelier de Ceylan Cannelle de Ceylan Cardamome Cardamome de Malabar Carvi tropical Céleri doux Cilanthro (nom donné à la distillation des feuilles) Citron jaune Citronelle (Ceylan) Citronnelle de Ceylan Citronnier Clavalier de l'Inde Clou de Girofle Coriandre Cumin blanc Cumin d’Orient Curcuma Curry-feuilles Curryblatt Cyprès de Provence Cyprès toujours vert Davana Dill Echte oder Heerabol-Myrrhe Echter Galgant Echter Lavendel Echter Lorbeer Echter Thymian Encens Salai Engelwurz Epicéa noir Epinette noire Essence d'Orange cultivée Essence d'Orange douce Eucalyptus radiata Eucalyptus radié Eukalyptus Eukalyptus radiata Exotisches Basilikum Farigoule Fenchel (Süss) Fenouil Fenouil bâtard Fenouil commun Fenouil doux Fenouil officinal Feuille de curry Fichte (Schwarz) Fleur des fleurs Galanga des Indes Galgantwurzel Gaulthérie fragrante Gaulthérie odorante Genévrier commun baies Geranium Géranium rosat Gewürzfenchel Gewürznelke Gingembre Gingergrass Girofle Giroflier Grand galanga Grapefruit Griffes de Girofle Grüne Mandarine Grüne Minze Havozo Heiliges Basilikum Hélichryse à feuilles étroites Hélichryse italienne Herbe aux anges Herbe aux couronnes Herbe aux puces Herbe aux troubadours Herbe de Jupiter Herbe de Lion Herbe de Malabar Herbe du Saint-Esprit Herbe sacrée Herbe-bleue africaine Herbe-curry Herbe-gingembre Immortelle Immortelle à feuilles étroites Immortelle italienne Indische Narde Ingwer Italienische Immortelle Jasmin Jasmin Grandiflorum absolue Jasmin Sambac absolue Jasmin à grandes fleurs Jasmin royal Jasmin sambac Jasminum officinale sambac Jeera safed Kalmus Kaloupilé Kamille (Römisch) Kardamom Khus-khus Kiefer (Waldkiefer) Koriander Kümmel (Weiss) Kurkuma Kurkuma (Aromatisch) Kurkuma (Longa) Laurier d'Apollon Laurier de Daphnée Laurier des poètes Laurier noble Laurier sauce Laurier vrai Lavande à feuilles étroites Lavande noble Lavande officinale Lavande vraie Lavendel (Edel, fein) Lemongrass Limette Limette zeste Lorbeer Mandarine Mandarine (Grün) Mandarine verte Mandarinier Mélaleuque à feuilles alternes Menthe à épis Menthe poivrée Menthe verte Minze (Grün) Minze (Pfefferminze) Myrrhe Myrrhe molmol Nard de l'Himalaya Nard jatamanshique Narde (Jatamansi) Narde de l'Himalaya Narde jatamanshique Nelke (Blätter) Nelke (Nägel) Orange Orange bergamote Orange cultivée Orange douce zeste Oranger amer feuilles Oregano Origan Origan commun Origan vulgaire Orménis noble Palmarosa Pamplemousse Patchouli Patschuli Pélargonium rosat Persil cultivé Persil plat Petersilie Petitgrain Bigarade Pfeffer Pfeffer (Grüner) Pfeffer (Schwarz) Pfeffer (Weißer) Pfefferminze Piment Piment de la Jamaïque Pimentbeeren Pin d'Ecosse Pin de Norvège Pin sylvestre Pistou à méthylchavicol Plante de lune Plante-curry Poivre noir Poivre vert PoivrePoivre blanc Poncire commun Pote Putchaput Quatre-épices Ravensara Ravensara aromatica Ravensare aromatique vrai Ravintsara Romarin commun à bornéone Romarin commun à camphre Romarin officinal à bornéone Romarin officinal à camphre Römische Kamille Roseau odorant Rosengeranie Rosmarin Rosmarin (Borneon) Roumaniéou Salai Salbei Sapin baumier Saudzette Sauge commune Sauge franche Sauge officinale Schwarz-Fichte Sellerie Sentebon Serve Shaddock Sison Tanne (Balsamtanne) Tea-tree Tea-tree m.a. Teebaum Teebaum m. a. Terre-mérite Thé de Provence Thym Thym vulgaire à thymol Thymian (Thymol) Trauerzypresse Tulsi Valériane Vanille Vanille commune Vanillier commun Vetiver Vétiver Wacholder Waldkiefer Weihrauch Weisser Kümmel Wintergrün Ylang-ylang Zanthoxyle rhetsa Zanthoxylum rhetsa Zeder (Atlas) Zeste d'Orange douce Zestes d'Orange bergamote Zestes de Bergamote Zimt Zimt (Blätter) Zimt (Rinde) Zitrone (Gelb) Zypresse orange
Laden...